BEHIND THE SCENES | KUNST

Klassentreffen der Meisterstudenten

Die Klasse Otterrsbach der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

Text: Alessia Sieberin

Es ist immer wieder etwas Besonderes, wenn es bei Bayer Kultur heißt: Kunsthochschulen zu Gast. Die Ausstellungsreihe zeigt jedes Jahr junge Künstlerinnen und Künstler aus einer Akademieklasse. Die aktuelle Ausstellung Klassentreffen, die am 17. Januar im Erholungshaus in Leverkusen eröffnet wurde, zeigt Positionen von 16 Meisterschülern der Hochschule für Grafik und Buchkunst (kurz: HGB) Leipzig. Ihr Lehrer: Heribert C. Ottersbach, Professor an der Kunsthochschule und Nachfolger von Neo Rauch.

Bereits die Aufbauwoche der Ausstellung war sehr spannend, da Lorenza Diaz, Norbert Reissig und Susan Noesen aus der Klasse Ottersbach persönlich zum Aufbau der Ausstellung ins Erholungshaus gekommen sind und dadurch bereits ein direkter Austausch über die Arbeiten möglich war.

Lorenza Diaz, Verlagerung, 2015

Heribert C. Ottersbach sensibilisiert seine Studenten für den Umgang mit der heutigen Malerei und deren Stellenwert. Die Klasse befasst sich eingehend mit der Fragestellung der Aktualität von Malerei in der Gegenwart. Dabei wird während eines Rundgangs durch die Ausstellung deutlich, dass die Malerei noch immer einen hohen Stellenwert in der Kunst hat und längst nicht „verbraucht“ ist. Im Gegenteil - die verschiedenen Positionen der Künstler machen dies nur allzugut sichtbar. Beginnend im Eingangsbereich mit den Werken der Schweizer Künstlerin Lorenza Diaz, die durch den Auftrag von Farbe auf die Leinwand und anschließendes Verwischen Bilder entwickelt, die Gewässer und Pflanzen nur erahnen lassen, gleichzeitig aber genügend Raum für Interpretation geben. Auch die Künstler Anita Mikas, Julius Hoffmann, Norbert Reissig, Suzana Brborović, Katharina Schilling, Selma van Panhuis, Martin Schwarze und Sophia Loth beschäftigen sich eingehend mit der Fragestellung der Aktualität von Malerei, haben dabei jedoch alle völlig unterschiedliche Herangehensweisen. Während Norbert Reissig, Julius Hoffmann und Siemon Reymann die Bilderflut der heutigen Zeit und die Einflüsse von digitalen Bildern hinterfragen, erweitert Sophia Loth ihre Landschaftsansichten um ein weiteres Medium: den Sound. Suzana Brborović thematisiert dagegen urbane Ansichten und Strukturen in der Gesellschaft.

Sophia Loth, Soundscape II, 2014

Selma van Panhuis, o.T., 2014

Auch im Obergeschoss der Ausstellung bleibt es ebenso interessant wie abwechslungsreich. Auffällig sind hier vor allem zwei Installationen der Künstlerinnen Rania Akl und Susan Noesen, die Materialbilder und Zeichnungen miteinander vereinbaren und zu Rauminstallationen weiterentwickelt haben. Besonderes Highlight: die Installation von Susan Noesen erfordert die Interaktion mit dem Besucher! Doch auch die Arbeiten von Sebastian Hosu, Lydia Wahrig, Ines Brands und Maria Schumacher zeigen einen spannenden Umgang mit der Malerei.

Insgesamt ist die Ausstellung im wahrsten Sinne des Wortes „Klasse“, der Besuch lohnt sich!


Klassentreffen - HGB Leipzig
Klasse Prof. Heribert C. Ottersbach
17.01 - 03.04

Öffnungzeiten
Samstags, sonntags, feiertags: 11:00 - 17:00
Der Eintritt ist frei.

Informationen unter www.kultur.bayer.de oder 0214 30-41283.


Die Autorin des Textes, Alessia Sieberin, ist Studentin und unterstützt das Referat KUNST
bei Bayer Kultur als Praktikantin stundenweise.



Abbildung (Seitenanfang): Suzana Brborović, Idea of the Ideal, 2015 (Detail)