zoom
Foto: Ahmad Daghla

    Ce que le jour doit à la nuit – Die Schuld des Tages an die Nacht

    Tanz

    Choreographie: Hervé Koubi
    Musik: Maxime Bodson, Hamza El Din – Kronos Quartett, Johann Sebastian Bach

    Der Titel ist einem Roman von Yasmina Khadra entliehen: Die Schuld des Tages an die Nacht. Wie in der Geschichte des algerischen Autors blickt der Choreograph Hervé Koubi als Außenstehender auf Algerien, das Land seiner Vorväter. Fasziniert von dem Reichtum der orientalischen Kultur, bedient er sich ihrer auf dem Weg, seine eigene Handschrift weiter zu entwickeln. Die ausschließlich aus Männern bestehende Compagnie bewegt sich mit beeindruckender Körperbeherrschung über die Bühne. 12 Tänzer aus Algerien und Burkina Faso haben sich für dieses Stück bei einem Vortanzen zusammengefunden und gemeinsam daran gearbeitet. Dabei standen die meisten von ihnen zuvor noch nie auf einer Bühne … Hier sehen wir sie nun in langen weißen Hosen, stilisierten Lendenschurzen und nacktem Oberkörper.
    Mit Mitteln des Tanzes macht sich der Choreograph mit Die Schuld des Tages an die Nacht auf die Suche nach seinen Wurzeln, vermischt in dem Stück Elemente aus Street Dance, Hip-Hop, Capoeira, modernem Tanz und Akrobatik. Dazu erklingt traditionelle Sufi-Musik neben Sound Collagen und klassischen Musikausschnitten. Zusammen mit einer ausgeklügelten Lichtregie ergibt dies ein Gesamtkunstwerk, welches an ein altes Wüstenritual erinnert.


    Kartenbüro Bayer Kultur


    Tel:
    +49 214 30-41283,
    +49 214 30-41284
    Fax:
    +49 214 30-41285
    E-Mail:
    bayerkultur@
    derticketservice.de

    Öffnungszeiten des Kartenbüros


    Mo bis Do
    11:00 – 16:00 Uhr
    Fr 11:00 – 14:00 Uhr
    sowie jeweils eine Stunde
    vor Vorstellungsbeginn