zoom
Foto: Ural Philharmonic Orchestra

    Ural Philharmonic Orchestra

    Musik

    Sergei Rachmaninow: Sinfonie Nr. 2 e-Moll op. 27
    Gioachino Rossini: Ouvertüre La gazza ladra (Die diebische Elster)
    Peter Tschaikowski: Capriccio italien op. 45
    Maurice Ravel: La Valse

    Dmitri Liss, Dirigent
    Ural Philharmonic Orchestra

    „Wien und seine Walzer“ sollte das Thema einer Ballettmusik sein, die der berühmte Choreograph Sergei Djagilew 1919 bei Maurice Ravel in Auftrag gab. Als dieser seine Komposition La Valse dann ablieferte, zeigte sich Djagilew zwar nicht zufrieden, aber ein Welthit der klassischen Musik war entstanden und ist bis heute von den Konzertplänen nicht wegzudenken. Mit Rossinis witziger Ouvertüre zur Diebischen Elster und Tschaikowskis von südlicher Volksmusik inspiriertem Capriccio italien enthält das Programm des in aller Welt gefragten Ural Philharmonic Orchestra und seines Chefdirigenten Dmitri Liss zwei weitere begehrte Schmuckstücke aus dem Schatzkästchen der leichten Klassik. Dass das auf seine russische Tradition stolze Orchester und sein Leiter, der der legendären Moskauer Dirigentenschule entstammt, ein repräsentatives Werk aus ihrer Heimat mitbringen, ist Ehrensache. Sergei Rachmaninows Anfang des 20. Jahrhunderts in Dresden entstandene 2. Sinfonie zeigt auch die enge Verbundenheit der damaligen russischen Komponisten mit der westeuropäischen Kultur. Das großartige Werk, das die Bedeutung Rachmaninows eindrucksvoll unterstreicht, ist ein gutes Beispiel dafür, dass auch in der Kunst nicht Gegensätze, sondern gegenseitige Befruchtung prägend wirken. Nicht ohne Grund sickerten Motive dieser Sinfonie sogar in die Filmmusik ein – zuletzt 2014 in Birdman. Auch in Pop und Jazz begegnet man Zitaten aus diesem Werk. So attraktiv können die Grenzen zwischen „E“ und „U“ verlaufen!


    Kartenbüro Bayer Kultur


    Tel:
    +49 214 30-41283,
    +49 214 30-41284
    Fax:
    +49 214 30-41285
    E-Mail:
    bayerkultur@
    derticketservice.de

    Neue Öffnungszeiten des Kartenbüros


    Mo bis Do
    11:00 – 16:00 Uhr
    Fr 11:00 – 14:00 Uhr
    sowie jeweils eine Stunde
    vor Vorstellungsbeginn