Bayer Kultur
Spielzeit 14/15

Kooperationen

Konzerte Leverkusener Musiker

Seit 1984 gibt es die Konzerte Leverkusener Musiker (KLM) als Plattform für die Leverkusener Musikszene.
zum Programmangebot

Altenberger Kultursommer

Anton Bruckners vierte Sinfonie, die Romantische, ist vermutlich seine „beliebteste“ – einmal, weil sie mit ihrem Beinamen angenehme Assoziationen hervorruft, aber auch, weil ihre Spieldauer sich nicht allzu weit von den Masen der sinfonischen Vorgänger Beethoven oder Brahms entfernt. Wie im Grunde alle Musik Bruckners tragt aber auch diese Sinfonie durchaus Zuge von Kirchenmusik, denn was der Komponist seiner unvollendeten neunten Sinfonie zuschrieb – „dem lieben Gott gewidmet“ – galt dem tiefgläubigen Bruckner ohnehin als persönliches und künstlerisches Leitmotiv. Die Musik birgt viele Wahrheiten, denn die Romantische setzt mit Weckrufen, mit Jagd- und Tanzklangen gerade dem menschlichen Leben in der Natur ein tonendes Denkmal. Sie passt also wunderbar in den Altenberger Dom, wo die Bayer-Philharmoniker ein Festkonzert im Rahmen des Altenberger Kultursommers geben. Das vielseitige Orchester hat 2013 im Zusammenspiel mit Weltstar David Garrett oder dem Auftritt zum Festakt 150 Jahre Bayer erneut viele Hörer begeistert. Mit der Romantischen von Bruckner knüpfen das Orchester und ihr Chefdirigent Bernhard Steiner an die beeindruckende letztjährige Aufführung von Bruckners d-Moll-Messe an.

Samuel Barber: Adagio für Streicher
Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 4 Es-Dur Romantische

Bernhard Steiner, Musikalische Leitung
Bayer-Philharmoniker

SA 27.09 | 20:30 | Altenberger Dom, Odenthal

Mehr dazu unter http://www.altenbergerkultursommer.de/

Leverkusener Jazztage 2014
The Highlight: Gregory Porter & Special Guest

Seit Kurt Elling hat es im Jazz keinen Sänger gegeben, der einen so glänzenden Karriereeinstieg hinlegte wie Gregory Porter. Mit Water und Be Good, seinen beiden ersten, von der Kritik frenetisch gefeierten Alben, konnte sich Porter als einer der besten zeitgenössischen Jazzsänger etablieren. Beide Alben wurden für den Grammy nominiert – und das Nachfolgeprojekt Liquid Spirit erhielt 2014 den begehrten Preis. „Ich betrachte mich selbst definitiv als Jazzsänger, aber ich liebe den Blues, schwarzen Southern Soul und Gospelmusik nicht weniger“, definiert sich Porter. „Diese Elemente finden immer ihren Weg in meine Musik. Und ich habe sie auch stets im Jazz wahrgenommen.“ Porter verfügt über eine der fesselndsten und souligsten Baritonstimmen der Gegenwart. Er schafft es, die Emotionen und den Geist jedes erdenklichen Songs zu vermitteln, ohne auf theatralische Tricks zurückgreifen zu müssen. In der New York Times schrieb Kritiker Nate Chinen: „Gregory Porter besitzt das meiste von dem, was man sich bei einem Jazzsänger wünscht, und vielleicht noch ein paar Dinge, von denen man gar nicht wusste, dass man sie sich wünscht.“

In Kooperation mit den Leverkusener Jazztagen

MO 10.11 | 19:00 | Forum, Leverkusen (Einlass 18:30)

Mehr dazu unter http://www.leverkusener-jazztage.de/
top
top
top
top
top
top
top
top
top
Suche
Suche
Gästebuch
Service
 
Laden Sie sich hier das Bayer Kultur-Widget herunter.