zoom
Foto: peuserdesign.de

    La Scuola de’ gelosi –
    Die Schule der Eifersüchtigen

    Oper

    ACHTUNG - TERMINÄNDERUNG
    Die Veranstaltung muss aus dispositionellen Gründen auf den 20. Dezember, 18.00 Uhr, verlegt werden! Bereits gekaufte Karten behalten ihre Gültigkeit. Weitere Informationen unter 0214 30-41283.

    von Antonio Salieri
    Werner Ehrhardt, Dirigent
    Mit: Emanuele D’Aguanno, Roberta Mameli, Francecsa Lombardi Mazzulli, Milena Sorti; Florian Götz, Federico Sacchi, Patrick Vogel
    sowie l’arte del mondo

    Eine Produktion von l’arte del mondo und Bayer Kultur, gefördert vom Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW sowie der Kunststiftung NRW. In Zusammenarbeit mit WDR3.

    Den zweifelhaften Ruf, der Antonio Salieri vorauseilt, verdankt er in jüngerer Zeit vor allem seiner Darstellung in Miloš Formans Film Amadeus. Bereits 1831 allerdings zeichnete ihn Alexander Puschkin in seinem Drama Mozart i Saljeri als intriganten, mittelmäßig begabten Konkurrenten von Wolfgang Amadeus Mozart – eine reine Erfindung der literarischen Fantasie Puschkins. Tatsächlich war der ehemalige Wiener Hofkapellmeister Salieri selbst ein herausragendes Talent und setzte sich Zeit seines Lebens für das Werk des Kollegen Mozart ein.

    La Scuola de’ gelosi (1778) war eine seiner beliebtesten komischen Opern und ist mit ihrer überbordenden Spielfreude und dem leichtfüßigen Witz der Handlung beispielhaft für die italienische Opera buffa um 1780. Die Handlung stellt zwei Paare gegenüber: einen reichen Kaufmann, der in blinder Eifersucht kurz davor steht, seine Ehefrau einzusperren, sowie einen notorisch treulosen Grafen und seine Gräfin. Unvermeidlich treffen beide Paare schließlich aufeinander, denn der Adelige hat es für seine nächste Eroberung auf die Frau des Kaufmanns abgesehen. In eine leichte, spritzige und in einigen Passagen intensiv-lyrische Musik kleidet Salieri diese Charakterstudie, in der immer wieder neue Spiegelungen der Eifersucht gezeigt werden.

    Werner Ehrhardt und sein Orchester l’arte del mondo erwecken diese kurzweilige Opern-Wiederentdeckung zu neuem Leben. Ein hochkarätiges Solistenensemble komplettiert den außergewöhnlichen Konzertabend, der als Weltersteinspielung in unserer Opernausgrabungsreihe Opern aus den Archiven der Welt bei SONY erscheinen wird.


    Kartenbüro Bayer Kultur


    Tel:
    +49 214 30-41283,
    +49 214 30-41284
    Fax:
    +49 214 30-41285
    E-Mail:
    bayerkultur@
    derticketservice.de

    Neue Öffnungszeiten des Kartenbüros


    Mo bis Do
    11:00 – 16:00 Uhr
    Fr 11:00 – 14:00 Uhr
    sowie jeweils eine Stunde
    vor Vorstellungsbeginn